Das Paradies für die Liebhaber des Weinkunde-Tourismus

Für Anhänger des Weinkundetourismus bietet die Region unendlich viele Entdeckungen und Wiederentdeckungen, sind die lohnenden Etappen hier doch so zahlreich, dass sie nicht an einem einzigen Tag zu schaffen sind.

Als ältestes und größtes Weinbaugebiet der Welt hat die Region seine wirschaftlichen Aktivitäten rund um den Weinbau für den Tourismus geöffnet. 

Der Weinkundetourismus, eine neue Formder Gastlichkeit

Durchqueren Sie die Terroirs des Rhônetals, des Languedoc, der Corbières und des Minervois im Roussillon und die Anbaugebiete vieler anderer, für die Liebhaber großer Weine vielversprechenden Namen; Begegnen Sie den Männern und Frauen, die diese Weinbaulandschaften geformt haben; Entdecken und genießen Sie den köstlichen Nektar mit den Menschen, die ihn hervorbringen. Einen Vorgeschmack auf einen Ferienaufenthalt im Zeichen des Weins im Südfrankreich bieten die besonders im Sommer zahlreichen Fest-und Kunstveranstaltungen. 

Im Club versammelt sind Sehenswürdige: Stätten, Kellereien, Beherbergungsanbieter aus dem Weinbau und Incoming-Agenturen.

Die Weintourismus-Routen

Der Wein stellt eine andere Möglichkeit dar, ein Gebiet zu erkunden. Für viele Urlauber sind die Gastronomie und der Wein ausschlaggebend für die Wahl ihres Aufenthaltsortes.

Und wie kann man auch der Anziehungskraft der berühmten Weine von „Sud de France“ widerstehen?

Im die Region nimmt der Weintourismus ganz unterschiedliche Formen an: vom abendlichen Ausflug in ein Sterne-Restaurant über die Weinprobe am Rande eines Spaziergangs (Weinroute, Weinkeller-Besichtigung…) bis hin zur Begegnung mit den Bauern und den Besuchen der großen Weingüter… Dieser „Tourismus in Bewegung“ ist ideal für die Kurzreise eines Liebespaares oder ein Wochenende unter Freunden, wobei Sie sich für die Formel „Entdecken der regionalen Weine“ entscheiden können, samt Unterbringung in einer charmanten Herberge.

Die in der ganzen Region gefeierten Wein- und Erntefeste stellen ebenfalls einen idealen Anlass dar, um die Region zu entdecken. Jeder Besucher kann dabei etwas Köstliches probieren und die Besonderheit der Weine von „Sud de France“ wertschätzen lernen, mit ihren Aromen schwarzer Beerenfrüchte, sowie mit Thymian- und Garrigue-Aromen.

Entdecken Sie die Weintourismus-Routen von „Sud de France“!

Für alle weiteren Informationen: : club.oenotourisme@suddefrance-dvpt.com

Begegnung mit

, Das Weinbaugebiet Südfrankreich

Das größte und älteste Weinbaugebiet der Welt

Dank seines günstigen Klimas und dem Reichtum und der Vielfalt seiner Terroirs ist das Südfrankreich ein Weinbaugebiet, in dem Qualität eine ahre Blüte erlebt. Auch ist es das größte und älteste Weinbaugebiet der Welt und erstreckt sich über 200 000 Hektar Fläche. Seit der tiefsten Vergangenheit genießt die Weinkultur hier einen einzigartigen Stellenwert voller Bedeutung. « Die Völker des Mittelmeerraumes haben sich aus der Barbarei zu zivilisierten Völkern entwickelt, als sie lernten, Oliven und Wein anzubauen », ehauptete der Geschichtsschreiber Thukydides vor 2500 Jahren. Als Erben eines Anbaugebiets außerhalb jeder Norm sind sich die Winzer des Südfrankreich der Bedeutung ihres Handwerks und ihrer Produkte sehr wohl bewusst und sind bestrebt, sie bekannt zu machen.

Vielfältige Veranstaltungen

Mit dem Monat April wird die Region zu einem Paradies für die Liebhaber des Weinkunde-Tourismus und bietet vielfältige Veranstaltungen, sei es in Form von Weinverkostungen an einzigartigen Orten oder Wein- und Feinschmeckerwanderungen in verschiedenen Etappen auf festgelegten Rundwegen. Im April organsiert Montpeyroux die Aktion “Toutes caves ouvertes” und Peyriac-de-Mer und Bages bieten ihren Spaziergang “Balade des Cinq Sens ”. Im Mai bietet das geschützte Herkunftsgebiet AOC Lirac seine traditionelle Feinschmeckerwanderung Balade gourmande des Jaugeurs, während AOC Costières de Nîmes zum Feinschmeckerspaziergang “Vignes Toquées” und die Winzer von La Clape zu ihren “Sentiers Gourmands” einladen. In den Pyrénées-Orientales bitten die Winzer des Dorfes Calce Mitte des Monats zur Weinverkostung der “revoltierenden Weine, les Caves se rebiffent”. Über den ganzen Sommer reihen sich die Veranstaltungen rund um den Wein aneinander, so zahlreiche Winzer-Rundwanderungen wie die Circulades vigneronnes in der Region Terrasses du Larzac, die Vignes buissonnières in Pic Saint-Loup, eine große Weinmesse in Uzès und vieles mehr. Das Sahnehäubchen auf der Torte dieses Jahr : Das geschützte Herkunftsgebiet Faugères feiert den ganzen Sommer über sein 30-jähriges Bestehen, der Höhepunkt der Feierlichkeiten ist das Dorffest Fête du Grand Saint-Jean in Faugères am 8.Juli. Freuen Sie sich auf die vielen Ereignisse einzigartiger Gastlichkeit.
Entdecken Sie die Veranstaltungen im Südfrankreich

In vino veritas

m Sinne des berühmten Sprichworts In vino veritas, im Wein liegt die Wahrheit, ist das Südfrankreich in der Tat ein gesegneter Landstrich! Denn hier ist die Gegend, in der die Weinkultur zur Blüte gelangte, entwickelte sich der Weinbau doch nach dem Import der Weinrebe in den Süden Galliens durch die Griechen um 600 v. Chr. entlang der Via Domitia, zwischen Narbonne und Italien. Über 2000 Jahre wurden immer mehr Rebflächen angelegt, bis der Weinbau zum wichtigsten wirtschaftlichen Motor der Region wurde. Das Languedoc und ein Teil des Roussillon bestehen also fast ausschließlich aus Rebzeilen. Daher spricht man vom “Traubenmeer” zwischen Carcassonne und der Rhône.

Die Vielfalt der Reben...

Seit nunmehr dreißig Jahren hat sich das Südfrankreich, daran gemacht, das Winzerhandwerk neu zu definieren, um optimal von der Qualität der Terroirs zu profitieren. Eine Qualität, die sich durch ihre Vielfalt auszeichnet, in einem Gebiet, das sowohl natürliche Süßweine (Muscats de Lunel, Mireval, Frontignan, Saint-Jean-de-Minervois, Rivesaltes, Banyuls, Banyuls Grand Cru und Maury), Schaumweine (draunter den Blanquette und den Crémant de Limoux) und eine breite Palette von Rot-, Weiß- und Roséweinen hervorbringt. Keine andere Region kann eine derartige Vielfalt bieten wie das Südfrankreich mit den mehr als 30 Rebsorten, die hier angebaut werden. In wenigen Jahrzehnten ist es den Winzern und Önologen gelungen, ihr Metier neu zu erfinden, Konzepte werden erarbeitet, die der Qualität der Weine den Vorrang geben, mit Respekt vor den Traditionen wird Neues probiert, die Entwicklung von Weinen aus biologischem Anbau, die bereits 9,8 % der Anbaufläche einnehmen, wird gefördert.
Entdecken Sie die Weine Südfrankfreich

Eine breite Palette von Aromen

Als Terroir der Weine und der Sonne ist das Südfrankreich der Bannerträger der Vielfalt und erzeugt charaktervolle und doch subtile Weine. Von den Weinen aus Saint-Chinian und der Côtes du Roussillon, denen die Schieferböden ihre Kraft verleihen, über die Côtes du Roussillon und die Coteaux du Languedoc aus ihren von Kieseln durchsetzten Terroirs, bis zu den würzigen Rotweinen der Corbières, darunter die Terroirs Lézignan, Boutenac und Lagrasse... die Vielfalt der Aromen ist riesig! Mit seinen 235 000 Hektar Anbaufläche, davon 70 000 mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung, seinen zahlreichen IGP-Weinen (geschützte geografische Herkunftsangabe, mehr als dreißig) und der Vielfalt seiner Anbaugebiete Cabardès, Collioure, dem Crémant de Limoux, dem Fitou, dem Muscat de Frontignan und dem Languedoc ist das Südfrankreich nach wie vor das größte zusammenhängende Weinbaugebiet der Welt. Übrigens, seit 2007 vereint eine einzige Appellation, die “AOC Languedoc”, sämtliche Appellationen zwischen der spanischen Grenze und dem departement Gard und macht die Weine für den Verbraucher besser erkennbar. Mit Einführung des Banners “Sud de France” können wir den Weinliebhabern Weine anbieten, die für die Identität und Modernität des Südens symbolisch sind und die dabei die so geschätzte mediterrane Lebensart bewahren helfen. Nicht umsonst hat der berühmte amerikanische Weinkritiker geschrieben « das Südfrankreich ein neues, weltweit einzigartiges Eldorado für Weinliebhaber » !

* Die kontrollierte Herkunftsbezeichnung AOC Languedoc umfasst die Appellationen:
Cabrières, Grès de Montpellier, La Clape, La Méjanelle, Montpeyroux, Quatourze, Pézenas, Pic Saint-Loup, Saint-Christol, Saint-Drézéry, Saint-Georges-d’Orques, Saint-Saturnin, Terrasses de Béziers, Terrasses du Larzac, Terres de Sommières, Vérargues.