IM SOMMER WIE IM WINTER, HIER SIND SÄMTLICHE FREUDEN IN GREIFBARER NÄHE

Das Südfrankreich ist zu jeder Jahreszeit ein lohnendes Ziel für alle, die diesen Landstrich entdecken wollen.

Gleitsportarten, Schneeschuhwanderungen, Fahrten mit dem Hundeschlitten, Paraski, Fondu am Kaminfeuer, Entspannung in warmen Bädern...

Die ausgedehnten Weiten der Pyrenäen Kataloniens und des Aude, vom Aubrac bis zur Margeride und den Cevennen, großartig sind die Landschaften und zahlreich die Freizeitangebote, die Sie und Ihre Familie und Freunde hier zu einem unvergesslichen Aufenthalt erwarten.

Die Pyrenäen, Aubrac, Margeride, Cevennen... einfach da sein - der wahre Luxus!

Unberührte Natur, makelloser Schnee, stille Landschaften, traumhafte Bedingungen für Wander- und Gleitsportfans!

Schluss mit einseitigen Ferien und Wochenenden! Die Wintersportstationen zwischen den katalanischen Pyrenäen und den Cevennen bieten alle Arten von Gleitsportarten - wenn man auch tagsüber Ski fährt - Abfahrts- oder Langlaufski, so sollte man sich doch die Gelegenheit nicht entgehen lassen, eine Schneeschuhwanderung zu unternehmen oder sich im Snowkite oder Eistauchen auszuprobieren! Und nicht zu vergessen die Après-Ski-Entspannung mit Spa- und Thalassotherapieanwendungen. Die Skigebiete des Südfrankreich, die sich durch ihre gute Zugänglichkeit und das familiäre Ambiente der Stationen auszeichnen, bieten eine breite Servicepalette, die alle diese Angebote enthält.

Die Skistationen des Südfrankreich verfügen alle über ein Skilanglaufgebiet, Schneeschuhwanderpisten und bieten Fahrten im Hundeschlitten... .

Der Bereich des Capcir ist das größte Gebiet, das zusätzlich zu den gestampften Pisten 46 Kilometer Schneeschuhwanderpisten und 37 Kilometer Langlaufpisten durch das ganze Tal zu bieten hat, im Herzen des Regionalen Naturparks der Katalanischen Pyrenäen.

Über diese markierten Strecken hinaus gibt es im Capcir, in der Cerdagne und im Haut-Conflent unendlich viele Möglichkeiten, die Gipfel und die Seen im Sturm zu erobern. Die Cevennen sind ein ideales Gebiet für Langlaufski und Schneeschuhwanderungen, bieten aber auch Wanderfreunden auf den Gipfeln des Mont Lozère, in den sonnigen Buchenwäldern des Mont-Aigoual und auf den Hochebenen des Aubrac und der Margeride ein großartiges Spielgelände. Die Geländeführer und Karten geben eine sichere Beschreibung der Strecken. Für längere Wanderungen stehen Bergbegleiter und Hochgebirgsführer zur Verfügung, die die Wegstrecken kennen, die zu den Fähigkeiten und Wünschen jedes Einzelnen passen. Alle Skistationen bieten Ausfahrten mit dem Hundeschlitten und vermitteln den Fans die Angaben zu den entsprechenden Vereinen und zugelassene Lehrer. Jungfernfahrt, Spazierfahrt oder Einführung, in jedem Fall ist dies eine besonders originelle Art, die ausgedehnten Weiten zu erleben, gezogen von Huskies, Alaskan Malamutes oder Grönlandhunden.

Der Nationalpark der Cevennen und der Regionale Naturpark der Pyrenäen sind geschützte Naturgebiete mit großartigen Landschaften.

Die Täler der Cevennen, Granitsteinmassive des Mont Lozère, des Bougès, des Aigoual und des Lingas, die riesigen Karsthochebenen der Causses... Allein für die Vielfalt der Landschaften haben die Cevennen den Schutz verdient, den sie durch den Status als Nationalpark genießen. Der 1970 gegründete und sich auf drei Departements (die Lozère, den Gard und zu einem kleineren Teil die Ardèche) erstreckende Nationalpark der Cevennen ist der einzige in einem Mittelgebirge gelegene Nationalpark.

Im Juni 2011 hat die Unesco die Causses und die Cevennen in die Liste der Welterbes der Menschheit aufgenommen. Das Ergebnis des Miteinanders und der Wechselwirkung  von Mensch und Natur, die diese Landschaft geprägt haben, wurde damit offiziell anerkannt. Das Gebiet trägt die Spuren des uralten menschlichen Wirkens, von dem die Megalithen, die Kastanienpflanzungen und die durch Viehtrieb genutzten Weidegründe und nicht zuletzt die Seidenraupenzucht zeugen. Den kontrastreichen Landschaften entsprechen verschiedene natürliche Lebensräume, Grasland und Weiden, Heide- und Garriguelandschaften und Feuchtgebiete, in denen eine unglaublich vielfältige Flora (11.000 Arten, darunter 2.250 Blumen) und Fauna heimisch ist. Zahlreiche, stark bedrohte Greifvogelarten, Königsadler, Schlangenadler, Wanderfalken, Uhus, Wildgeier und Mönchsgeier haben den Park zu ihrem bevorzugten Standort gewählt. Die Erkundungspfade und Umweltmuseen des Nationalparks bieten eine lehrreiche Begleitung Ihrer Wanderungen.

www.cevennes-parcnational.fr

Die Ausläufer des Canigou an der Grenze zu Spanien und Andorra

Der Regionale Naturpark der Katalanischen Pyrenäen erstreckt sich über 137.000 Hektar über die Cerdagne, den Capcir und den Haut-Conflent. Gebirgslandschaften, Gipfel und Bergkämme, Höhengelände und Hochebenen von 300 bis 3000 Metern Höhe, mit einem dank der Einflüsse des Mittelmeeres milden Gebirgsklima. Die 300 Sonnetage pro Jahr und die verschiedenen natürlichen Milieus, die Gebirgsseen, Moore und Hakenkieferwälder sind der Lebensraum für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten, von denen 240 im Umkreis des Parks vertretene Arten unter Schutz stehen. Darunter die Gämse, die das Symbol der Pyrenäen ist und die mit Ihrer geschickten Beweglichkeit den Neid eines jeden Sportlers erweckt. Greifvögel, von denen hier zahlreiche Heim und Mahlzeit finden, sind leicht zu beobachten. Über die unvergesslichen Naturstätten wie dem Bergmassiv des Canigou, den Schluchten der Carança, den Seen der Bouillouses und der "Wüste" des Carlitgebirges oder den von Felsgipfeln umstandenen Gletscherseen der Camporells birgt der Park ein großartiges kulturelles Erbe. Angefangen mit den Abteien, Kreuzgängen, Propsteien und den zahlreichen romanischen und barocken Kirchen, von denen sich einige wenige wie die Kirche von Angoustrine die Wandmalereien erhalten haben, die ihre Mauern im Mittelalter schmückten. Die Festungen von Mont-Louis und Villefranche-de-Conflent, die von der Unesco zum Weltkulturerbe der Menscheit erklärt wurden, erzählen von der bewegten Geschichte dieses Teils Kataloniens, der zum Königreich Mallorca gehörte und 1659 an Frankreich angeschlossen wurde, sich aber seine Identität bewahrt hat.

www.parc-pyrenees-catalanes.fr

Canigó das "Sacred Mountain" von Roussillon, in den Pyrenäen, die ihren Höhepunkt bei 2785 m.

Hier kommen Camper, Bergsteiger, Skifahrer, Wanderurlauber und einfach alle Liebhaber wilder und unberührter Natur auf ihre Kosten: eines der schönsten Bergmassivs mit authentischen Landschaften. Wasserläufe, Bäche und Sturzbäche stürzen von den Gipfeln hinunter. Der Canigou bietet eine einzigartige Aussicht über die Berglandschaft bis hin zum Mittelmeer. Auf seinem Gipfel werden jedes Jahr die Feuer des Heiligen Johannes angezündet. Er ist mit dem Auto von Prades oder Vernet-les-Bains aus oder zu Fuß zu erreichen. Die katalanischen Pyrenäen werden Sie verzaubern. Das ganze Jahr über ist es hier schön, denn die Sonneneinstrahlung ist hier einzigartig. Im Winter schließen sich ein Duzend Skiorte zu einem riesigen Skigebiet zusammen, das Pisten aller Schwierigkeitsgrade (Ski- und Snowboardabfahrten), Skilanglaufloipen und Schlittenfahren anbietet. Wanderungen zu Fuß oder mit Hundeschlitten, auf denen man die wunderschönen Gebirgswälder durchquert, sind vielleicht noch erholsamer.
Im Sommer entfaltet die Natur ihre Düfte und ihre Farben. Die Pfade durchlaufen alle Klima- und Vegetationszonen: sowohl eine annähernd afrikanische Flora, Feigenbäume, Kakteen und Erdbeerbäume, als auch hohe Tannenwälder. Diese Landschaften Reserve fährt fantastisch.

Informationen: Fremdenverkehrsbüro Vernet les Bains - Tel.: + 33 (0)4 68 05 55 35

Entdecken Sie das Südfrankreich Gebirge video